Jahrzehnte lange Zuchtselektion sind das Ergebnis des Yorkshire - Terriers im 21. Jahrhundert

Eines sei Ihnen vorweg verraten, Sie werden sich unsterblich verlieben, er wird Ihr Herz im Sturm erobern, selbst eingefleischte Gegner werden, wenn Sie die Gelegenheit nutzen ihn näher kennen zu lernen eines Besseren belehrt.
In seinem Herkunftsland England gehört er, auf Grund seiner Größe zu der TOY Gruppe, wurde aber im übrigen Teil Europas doch auf Grund seiner ursprünglichen Abstammung und den daraus resultierenden, immer noch sehr ausgeprägten Charakterzügen der Terriergruppierung zugeordnet, der er, selbst nach Jahrzehnten der Zucht Selektierung wohl am ehesten entspricht.
Wie der Name schon sagt liegt der eigentliche Ursprung der Rasse in Yorkshire, einer Grafschaft ganz hoch oben im Norden Englands, dicht an der Grenze zu Schottland.
Dort entstanden, zum Zeitpunkt der industriellen Revolution um 1785 unter anderem die ersten mechanischen Webereien.
Dies zog unzählige von Bergarbeitern und Webern, vorwiegend aus Schottland, in diese Region, die bislang überwiegend von Landarbeitern und Kleinbauern mit ihren meist Kinderreichen Familien, bevölkert war.
Diesem Massenansturm waren die kleinen Städte nicht gewachsen, dies führte unweigerlich recht schnell zu einer absoluten Übervölkerung in der Region der Arbeiter und Armenviertel an den Stadträndern.
Zu einer Zeit ohne ordentliche Kanalisation, Müllabfuhr und dergleichen entstand dort auch zwangsläufig ein Eldorado für Ratten & Mäuse, die eine nicht zu unterschätzende Gefahr für Leben und Gesundheit darstellten.
Nun besaßen einige dieser zugezogenen Familien kleine Terrier, noch recht unterschiedlich im Aussehen, einige auch mit langen Haaren, aber alle doch mit sehr ähnlichen Eigenschaften; mutig, wachsam, selbstbewusst und mit ausgeprägtem Jagd Instinkt. Man stellte schnell fest, das diese kleinen Terrier ( Terra = Erde ) , hervorragend zur Ratten & Mäusejagd eingesetzt werden konnten. Aufgrund ihrer kleinen Größe benötigten sie nicht allzu viel Nahrung, die ja knapp bemessen war, ein weiter Pluspunkt.
Mit einem ausgeprägten Sinn für Nützliches und Schönes verpaart mit dem nicht abzusprechenden Geschick was Hundezucht anbelangt, begannen diese Menschen ganz bestimmte Terriertypen ganz allmählich gezielt zu Verpaaren.

So wurde ein genetischer Grundstock erzielt, bis im Jahre 1865, der heute als Stammvater der Rasse Yorkshire-Terrier bekannte Rüde;  "HUDDERSFIELD BEN" , geboren wurde.

" Ben " gewann etliche Preise auf Ausstellungen, war außerordentlich erfolgreich in den damals stattfindenden Rattentötungswettbeweben und wurde, durch seine starken Vererberqualitäten, außerordentlich wichtig in der gerade beginnenden Rasse Reinzucht.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Yorkshire - Terrier zu einem der beeindruckendsten Kleinhunde & kleinstem, in der großen Familie der Terrier.

(Durch einen tragischen Unglücksfall kam " Ben " am 23.09.1871 ums Leben, jedoch nicht ohne seinen Stempel in der Zucht zu hinterlassen. )

 

Text & Foto : Ackermann